Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

2Gplus-Regel im Spielbetrieb des Kreis Köln ab dem 10.01.2022

Der Vorstand des Kreis Köln hat beschlossen die u.a. Regelungen des WBV komplett im Spielbetrieb in allen Ligen zu übernehmen!

Willi Schmidt (1.Vorsitzender des Basketballkreis Köln)

 

2Gplus Regelung im Spielbetrieb der Seniorenligen | aktuelle Ausschreibung 06.01.22

Der Spielbetrieb wird unter Anwendung der 2Gplus Regelung weiter fortgeführt. Dies bedeutet, jeder Teilnehmer an einem Spiel muss vollständig geimpft oder genesen sein und zusätzlich über einen negativen Testnachweis verfügen. Dabei muss es sich entweder um einen höchstens 24 Stunden zurückliegenden Antigen-Schnelltests oder einen von einem anerkannten Labor bescheinigten höchstens 48 Stunden zurückliegenden PCR-Tests handeln. Selbsttestungen - auch unter Aufsicht - sind nicht zulässig.

Maßgeblich für die Berechnung der Frist ist der im Spielplan genannten Spielbeginn. Personen, die an einem Tag zwei oder mehr Spielen teilnehmen wollen, müssen die Frist für jedes der einzelnen Spiele einhalten. Es reicht nicht aus, schon vor Ablauf der Frist in der Halle gewesen sein. Dies betrifft vor allem Doppelansetzungen. Hier muss die Frist auch für das spätere (2.) Spiel eingehalten werden.

Die 2Gplus Regelung gilt für alle Spieler, Trainer, SR sowie das Kampfgericht. Personen, die sich dauerhaft im Mannschaftsbankbereich aufhalten (wie z.B. Mannschaftsbegleiter, Betreuer, Physio etc.) müssen ebenfalls die 2Gplus Regelung erfüllen. Den Schiedsrichtern ist für alle Personen bei der Identitätskontrolle neben dem Immunitätsnachweis auch der negative Test vorzulegen. Kann kein negativer Testnachweis vorgelegt werden, muss die Person den Spielfeld- bzw. Mannschaftsbankbereich oder das Kampfgericht verlassen und darf nicht weiter am Spiel teilnehmen.

Es gibt für den o.g. Personenkreis keine Ausnahme! Auch Jugendliche (ab 16 Jahre) müssen - wenn sie an einem Seniorenspiel teilnehmen wollen - zusätzlich zu dem Immunitätsnachweis einen negativen Testnachweis vorlegen. Schüler können ersatzweise eine Bescheinigung der Schule (https://www.schulministerium.nrw/system/files/media/document/file/Bescheinigung_CoViD-Test_V.pdf)  vorlegen, dass sie an der Schultestung teilgenommen haben. Die Teilnahme darf maximal am Vortag des Spieles erfolgt sein. Die genaue Verwendung der Schulbescheinigung ist mit der Schule vorher abzustimmen. In der Regel muss der Schüler das ausgefüllte Formular zur Testung mitbringen. Kinder bis 15 Jahre müssen mindesten einen entsprechenden negativen Testnachweis oder eine Schulbescheinigung vorlegen.

Für das Kampfgericht gilt auch weiterhin das Tragen einer medizinischen Maske.

Personen, die sich nur vorübergehend  im Spielfeld- bzw. Mannschaftsbankbereich einschließlich Kampfgericht aufhalten (z.B. Helfer) müssen die 2G Regelungen erfüllen und während des Kontakts eine medizinische Maske tragen. In der übrigen Zeit müssen sie sich im Zuschauerbereich aufhalten.

Das WBV-Präsidium wird Mitte nächster Woche noch einmal über die weitere Entwicklung beraten. Dann sind auch die Beschlüsse der MPK und die Umsetzung in die Coronaschutzverordnung NRW bekannt.

Diese weiteren Maßnahmen stellen für uns alle eine Herausforderung und Belastung dar. Sie tragen aber dazu bei, dass wir weiter unseren Sport ausüben können. Wir hoffen auf Verständnis und bitten alle, dies aktiv zu unterstützen. Gemeinsam werden wir auch durch diese Phase kommen.

 

Ihr/Euer

 

WBV-Präsidium

 

Bild zur Meldung: BBKK

Termine

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden